„Abrunden bitte“ Unterstützung des Arbeitslosenfonds durch Abrundung (Centbeträge) Ihres Nettogehaltes

kalender_120Die GMAV möchte sich ausdrücklich für die Unterstützung des Arbeitslosenfond (ALF) stark machen und weißt deshalb hier auf das neue Modell des „Abrundens“ hin.

„Seit 1984 fördert der ALF mit Spendengeldern, die seitens der Gesamtkirche verdreifacht werden, Personen, die aufgrund persönlicher Problemlagen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine Beschäftigung finden können. Vielfach sind hierunter junge Menschen. Dank der Unterstützung durch den ALF können sie in eine Ausbildung vermittelt werden. Um diese wichtige Arbeit weiter zu ermöglichen, wenden wir uns heute mit einer Bitte an Sie: erklären Sie auf dem Rücksendeabschnitt Ihr Einverständnis den Centbetrag Ihres Netto-Einkommens an den ALF abzuführen.“ heißt es im Anschreiben von Frau Dr. P. Knötzele an alle Mitarbeiter in der EKHN kurz vor Weihnachten. Viele MitarbeiterInnen haben sich schon angeschlossen, doch wir meinen, es könnten noch ein paar mehr werden.

Es ist ganz einfach: Bei der zuständigen Regionalverwaltung die Erklärung abgeben, dass Sie mit der Abrundung der „Centbeträge“ bei der monatlichen Gehaltsabrechnung einverstanden sind, und schon kommen diese Beträge dem Arbeitslosenfond zu gute. Wir sind gespannt, wie viel Geld zusammen kommt!

Hier der Brief vom November 2013 mit der Erklärung als download

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.